ALEGrO - Die Bauarbeiten

Elia engagiert sich, auf ihren Baustellen sämtliche Maßnahmen zu ergreifen, die zur Reduzierung eventueller Beeinträchtigungen sowie zum Schutz der Umwelt und der Minimierung der Ruhestörung erforderlich sind.

Umweltschutz - unsere Priorität

Im Rahmen des ALEGrO-Projekts werden verschiedene Baustellen eingerichtet. Das ALEGrO-Projekt wurde so geplant, dass die Belastung für die Umwelt möglichst gering ist.

Die Konverterstation

Die neue Konverterstation wird in Lixhe auf dem Elia-Gelände neben dem bestehenden Umspannwerk gebaut. Beim Bau kommen die hochwertigsten Technologien und Materialien zum Einsatz. So entsteht eine leistungsstarke Anlage und werden eventuelle Beeinträchtigungen minimiert. Um die Konverterstation herum werden zur optimalen Integration in das Landschaftsbild Bäume angepflanzt.


Das Erdkabel: drei Verlegeverfahren

  • Der Kabelgraben

    Auf dem längsten Teil der Trasse werden 1,80 m tiefe und 1 m breite Kabelgräben in jeweils 1 km langen Abschnitten ausgehoben. Pro Abschnitt dauern die Bauarbeiten durchschnittlich sechs Wochen. Ziel ist es, Verkehrsbeeinträchtigungen weitestgehend zu minimieren und das bestehende Biotop zu erhalten.

  • Richtbohrung

    Die Technik des Richtbohrens wird dann eingesetzt, wenn wichtige Infrastrukturen wie Kreuzungen, Verkehrsknoten oder die ICE-Trasse unterquert werden müssen.

  • Der Mikrotunnel

    Am Viaduc de Cheratte wird Elia unter der Maas und dem Kanal einen Mikrotunnel zur Durchführung der Erdkabelverbindung anlegen. Bei diesem Verfahren kommen modernste Spitzentechnologien zum Einsatz.


Ablauf der Bauarbeiten

Respekt für Anwohner und Umwelt ist unsere Priorität. Jede Baustelle ist spezifisch und von der Art der Infrastruktur abhängig. Daher werden die verschiedenen Standorte immer in Abstimmung mit allen Beteiligten (Auftragnehmer, Kommunalbehörden, örtliche Polizei, Grundeigentümer) eingerichtet und informiert Elia die Anwohnerinnen und Anwohner regelmäßig über den Fortschritt der Arbeiten. Während der Bauphase werden eine Reihe von Maßnahmen zu den drei Hauptaspekten Sicherheit, Lärmreduzierung und Mobilität ergriffen.

  •   Lärmreduzierung
    • Bauarbeiten, die Lärm verursachen, werden ausschließlich werktags und während der normalen Arbeitszeiten (zwischen 7 und 17 Uhr) durchgeführt, sofern keine andere Vereinbarung mit den zuständigen Behörden besteht, beispielsweise wenn diese zu bestimmten Zeiten Verkehrsbehinderungen minimieren möchten.
    • Die Baufahrzeuge lassen den Motor nur bei Bedarf laufen.
  •   Sicherheit auf Baustellen
    • Während der gesamten Dauer der Bauarbeiten wird die Baustelle mittels Markierungen abgesichert. Darüber hinaus werden die Abläufe auf jeder Baustelle von einem Sicherheits- und Gesundheitskoordinator überwacht.
    • Elia organisiert regelmäßige Besprechungen mit den an der jeweiligen Baustelle beteiligten Auftragnehmern und informiert sie über die zu beachtenden Punkte (Streckenverläufe, Abfallentsorgung, usw.)
  •    Verkehr
    • Wenn die Bauarbeiten eine vorübergehende Straßensperrung erfordern, werden in Absprache mit der örtlichen Polizei deutlich beschilderte Umleitungen eingerichtet.
    • An jeder Baustelle werden in Abstimmung mit der örtlichen Polizei Bauschilder aufgestellt, die sämtliche für die Anwohnerinnen und Anwohner erforderlichen Angaben enthalten.
    • Selbstverständlich stellt Elia sicher, dass die Anwohnerinnen und Anwohner jederzeit Zutritt zu ihren Wohnungen haben.

Kontaktieren Sie uns

Sie möchten mehr über ein Projekt in Ihrer Nähe erfahren? Unser Team beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen.

Please be aware that we use cookies on our website. By continuing to use this website, or by clicking "I accept", you indicate that you have read and agree with our cookie policy. More information about cookiescan be found here.